Der 5. Valtra für Hackguterzeuger Josef Rigler

15.09.2017
Übergabe des S374 durch Valtra-Vertriebspartner Thomas Wurmbrand (2. v. re.) an Josef Rigler (3. v. re.)
Der Land- u. Forstwirtschaftliche Familienbetrieb Rigler aus Warth (NÖ) hat vor kurzem einen Valtra S374 von Vertriebspartner Thomas Wurmbrand aus Trattenbach übernommen.
Für das Lohnhackunternehmen Rigler handelt es sich hierbei bereits um den fünften Valtra.
Nachdem vor nunmehr 18 Jahren der erste 6400 (damals noch ein Valmet) angeschafft wurde, folgten bald darauf ein 8950, ein T191 und ein S263. Um für die ständig steigenden Anforderungen gerüstet zu sein, setzen Josef Rigler sowie seine beiden Söhne seit dem Sommer dieses Jahres auf den bisher stärksten Valtra, einem S374 mit einer Motorleistung von 400 PS. Ausgestattet mit der komfortablen Twin Trac Rückfahreinrichtung wird der Großtraktor in Kombination mit einem Mus-Max WT10XLC Hacker eingesetzt. Die Konfiguration des S374 wurde so gewählt, daß die Gesamtbreite von 2,55 m nicht überschritten wurde und daher auch keine Notwendigkeit einer Routengenehmigung für öffentliche Straßen besteht.

Das Valtra Team gratuliert dem langjährigen Valtra-Kunden Rigler und bedankt sich für die Treue.


« Zurück zur Übersicht